Mittwoch, 1. Juni 2011

Frauenparkplatz

Dass Frauen Auto fahren können, ist unstrittig und ich hatte das ja bereits hier im Blog thematisiert (Bahn-Blogger: Frau am Steuer). Diese Fertigkeit macht sich jetzt die Stadt München zunutze. Da die Parkplatznot dort sehr groß ist, hat man zusätzliche Parkflächen erschlossen ohne neue Parkhäuser oder Tiefgaragen zu bauen. Das geht aber nur, weil Frauen so clever sind, dass sie beim Einparken die Schwerkraft überwinden können. Ein bisschen neidisch macht mich das schon:

Kommentare:

  1. Das ist nicht München, das glaub ich jetzt nicht, das ist bestimm neben dem Netto in Otterfing, die haben sich doch so über einen Supermarkt gefreut.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe mal gesehen; in Wuppertal hängen sie sogar die Strassenbahn an die Decke! Seltsam...
    liebe Grüsse vom Muger

    AntwortenLöschen
  3. @Gnukatze: Das war in München-Neuhausen, aber ich bin mir sicher, dass die Frauen in Otterfing auch so einparken.

    @Muger: Sachen aufhängen ist immer gut, dann gehen sie nicht im Weg um.

    AntwortenLöschen
  4. Manuela Hagenmaier3. Juni 2011 um 08:00

    Viele Frauen scheint es in München aber nicht zu geben. Sonst hätten die ja mehr Parkplätze eingerichtet. Aber schön, dass man dort so auf Minderheiten eingeht...

    AntwortenLöschen
  5. @Manuela: Dass Frauen in München eine Minderheit sind, glaube ich nicht. Aber vielleicht ist der Anteil der Frauen, die Autofahren können, in München besonders gering; wie sonst könnte ein einziger Frauenparkplatz in einer so großen Stadt ausreichen?

    AntwortenLöschen
  6. Bitte was ist ein Parkplatz und was zur Hölle ist eine Frau?

    AntwortenLöschen