Dienstag, 4. September 2012

Bahnblogger enthüllt: Sie sind unter uns und sie verbreiten sich!

Mir fällt auf, dass immer mehr Menschen Ohrhörer tragen, die von einem SmartPhone mit Musik gespeist werden. Wer regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln fährt, der kennt das: Schon beim Betreten eines Zuges oder Busses schallt einem das Geplärre aus einer Vielzahl von Ohrhörern entgegen. Lange Zeit war ich der Meinung, dass bei den meisten Menschen die Ohrhörer verkehrt rum im Gehörgang stecken und die Musik nicht nach innen, sondern nach außen schallt. Ab und zu bitte ich deshalb einen Musikliebhaber, der in meiner unmittelbaren Nähe sitzt, um die Überprüfung des richtigen Sitzes seiner Ohrhörer. Immer blicke ich dann in verständnislose Gesichter.

Im Laufe der Zeit sind mir noch mehr Ungereimtheiten aufgefallen:

  1. Menschen, die laut schallende Ohrhörer tragen, können sich untereinander unterhalten  
  2. Menschen teilen sich Ohrhörer, soll heißen jeder steckt einen einzelnen Ohrhörer in ein Ohr, das andere Ohr bleibt frei 
  3. Manche Menschen tragen riesige Kopfhörer. Aus den meisten schallt die Musik auch nach außen 

Kürzlich habe ich eine junge Frau im Zug angesprochen, die den Waggon mit lauter Musik beschallte. Sie nahm ihre Ohrhörer ab, aus denen plötzlich ein seltsames, unerträglich lautes Kreischen zu hören war. Die Frau brüllte mich an: „WIESO, ICH HÖR DOCH GAR NICHT LAUT!“

Das ist es also: Ein ausgeklügeltes Kommunikationssystem; nach außen ertönt Musik, um uns echten Menschen was vorzumachen und nach innen hören diese Aliens Funksignale, ich vermute von Alien-Raumschiffen, die unsichtbar um unsere Erde kreisen. Dort warten Hunderttausende häßlicher Kreaturen darauf, die Weltherrschaft zu übernehmen.

Da nehmen sich solch gut gemeinte Hinweistafeln in öffentlichen Verkehrsmitteln geradezu lächerlich aus:


Kommentare:

  1. Wow, interessanter Blog!

    Mein Blog: http://hummingbirdlili.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Schmeiß mich weg vor Lachen - neee, der bahnblogger hat wahrhaftig schon interessantere und humorvollere Blogbeiträge geschrieben. Aber wir sind ja Alle ganz geduldig und warten - und hören so lange Musik aus Ohrstöpseln oder stolpern über Hundehaufen im Wald :-p - das Warten lohnt sich gewiß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Anonym: Tja mein Lieber / meine Liebe. Hier geht's nicht um Humorvolles, sondern um Enthüllungen. Das ist Investigativjournalismus und der enthüllt nur in seltenen Fällen Sachen zum Lachen. Da würd ich mich an deiner Stelle doch eher an Humorblogs halten, denn deine Erwartungshaltung kann ich leider nicht erfüllen ;-)

      Löschen
  3. Mutig, einen solchen Alien anzusprechen. Ich fürchte mich davor, in so einem Fall in etwa mit "Bist du behindert du Bitch?! Halt dir doch die Ohren zu ehh!" in die Schranken gewiesen zu werden. Aber vermutlich sind meine Vorurteile da zu hoch geschraubt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Barbara: Ja, ich war selbst über meine Zivilcourage überrascht. Die Vorurteile bezüglich eventueller vulgärer Antworten finde ich komplett aus der Luft gegriffen. So redet doch niemand ;-)

      Löschen
  4. Lieber Kopfhörer, als Jugendliche die meinen cool zu sein, mit seinem Handy laut Musik zu hören zu ertragen!

    AntwortenLöschen
  5. Hi. Nice.

    http://trains-and-railroads.blogspot.cz/

    AntwortenLöschen