Samstag, 5. März 2011

Bade nie dort, wo Boote ankern

Da es nach Moreton Island an der australischen Ostküste keine Straße gibt und die Geländetauglichkeit meines Toyoto Landcruiser im Wasser sehr eingeschränkt ist, bin ich nun auf's Segelboot umgestiegen. Als ich  der Boots-Toilette und deren Funktionsweise gewahr wurde, trat bei mir unmittelbar ein Darmverschluss ein, der glücklicherweise bis zur Rückkehr ohne Schmerzen und körperliche Einschränkungen anhielt. Nach erfolgreicher Verrichtung wird nämlich ein Knopf gedrückt, der den Spülvorgang einleitet. Und zwar wird das dicke Geschäft abgesaugt, geschreddert und ins Meer gepumpt. Hrmpff!

Angesichts drei weiterer Segelboote, die wie wir in einer traumhaft schönen Bucht ankerten, habe ich mir den Sprung ins kühle Nass dann doch lieber erspart.











































Kommentare:

  1. ... und ich habe immer versucht mit diesen flossenlosen, braunen Fischen zu spielen. Aber die Viecher haben nie reagiert! ;-(

    AntwortenLöschen
  2. @Muger: Und schon wieder einer Illusion beraubt. Das tut mir leid!

    AntwortenLöschen